Blogthemen filtern:

Unsere Blogthemen

Über Pfingsten (21. - 23. Mai) startet das diesjährige TYPO3camp Hamburg, bei welchem TYPO3-Interessierte aus Deutschland zusammentreffen. Sei dabei!

Die BarCamp Mentalität

Wer noch nie auf einem BarCamp war mag sich fragen, was es mit diesen Veranstaltungen auf sich hat. In erster Linie lässt es sich ziemlich gut mit dem Wort "Unkonferenz" beschreiben. Es trifft ziemlich genau den Ansatz der BarCamps, bei welchen es zwar ähnlich wie bei einer Konferenz um das Zusammentreffen verschiedener Menschen mit grundliegend identischen Interessen geht, der große Unterschied besteht allerdings in der Tatsache, dass ein BarCamp keinen im Voraus geplanten festen Tagesablauf hat. Bereits vorab gibt es zwar Themenvorschläge für sogenannte Sessions, aber erst am Tag des BarCamp selber wird festgelegt wann wer welche Session anbieten wird.

Sessions statt Vorträge

Wer eine Session anbietet muss nicht zwangsweise eine fertig ausgearbeitet Präsentation vorweisen, denn nicht selten finden diese Treffen eher in Diskussionsform oder als Workshop statt.

Im Vergleich zu Workshops oder Vorträgen auf den TYPO3 Developer Days (die offizielle TYPO3 Konferenz für Entwickler) finden bei TYPO3camps auch Sessions statt, die weniger entwicklungslastig sind und sich auch an Nicht-Entwickler richten. Ebenso finden auch Veranstaltungen statt in welchen das Ziel davon bestimmt ist gemeinsam neue Ideen zu finden, die das Open Source System voran bringen können.

Mitmachen ist angesagt

Ich werde bei dem diesjährigen TYPO3camp Hamburg eine T3A Session anbieten, bei welcher ich einen Einblick in meine Arbeit im Marketing Team geben werde und versuche aufkommende Fragen rund um das Thema TYPO3 Association zu beantworten.

Mein Arbeitskollege Felix Oertel wird in seiner Session "Hands on Extbase - wir bauen uns eine Extbase-Extension" darauf eingehen, wie wir heute schon die FLOW3-Vorteile von morgen nutzen können.

11. Mai 2010

Seit Herbst 2009 bin ich Mitglied der TYPO3 Marketing Taskforce, dem Marketing Team des Open Source Projekts.

Zuverlässige Mitarbeit

Auf der T3CON09, der letzten TYPO3 Konferenz in Frankfurt, habe ich mich nach der abschließenden Q&A-Session an Peter Pröll gewendet und meine Hilfe angeboten. Insbesondere an den aufgekommenen Fragen während der Session merkte man, dass es einen großen Bedarf an Manpower, auch außerhalb der Kernentwicklung gibt. Ich kannte Peter bereits von einigen Events und so hat er mich direkt für die Optimierung der Entscheider-Webseite typo3.com eingespannt.

Nicht selten bieten Motivierte der TYPO3 Association ihre Hilfe an, bleiben dann jedoch nicht lange dabei. Kontinuierliche Hilfe ist ein wichtiger Faktor, den ich bislang erfüllen konnte und auch weiterhin erfüllen möchte. Ich konnte die Association innerhalb der ersten Wochen tatkräftig unterstützen und wurde dadurch Mitglied im Marketing Team.

Das Marketing für TYPO3

Im Rahmen des Marketing Teams werden verschiedenste Dinge besprochen. Angefangen mit dem Relaunch der Webseite typo3.org über die Planung der Präsentation von TYPO3 auf großen Messen und Konferenzen besprechen wir grundliegende Aspekte rund um die Vermarktung und Außendarstellung.

Bei unseren regelmäßigen Treffen und Skype-Konferenzen besprechen wir aktuell anliegende Punkte, wie den Stand verschiedener Projekte oder die Verteilung neuer Aufgaben. Zu den aktuellen Projekten zählt zum Beispiel dasFundraiser-Projekt, in dessen Rahmen die TYPO3 Association auf der Suche nach einer Person ist, die sich um die Betreuung der Association Mitglieder sowie die Gewinnung neuer Mitglieder kümmert.


Meine Tätigkeiten

Ob CSS-Optimierung, Socialbookmarking-Links oder die endlich aktualisierten Screenshots, es gibt viel Seiten und Inhalte auf den TYPO3-Webseiten typo3.com (momentan die Webseite für Entscheider) und typo3.org (momentan die Webseite für Entwickler), die aktualisiert werden wollen und darum versuche ich mich momentan primär zu kümmern. Wem gravierende Fehler oder veraltete Informationen auffallen kann sich gerne via berit (at) typo3.org an mich wenden.

30. April 2010

Am 29. April wird FIFA FUSSBALL-WELTMEISTERSCHAFT SÜDAFRIKA 2010 von EA SPORTS - das offizielle Videospiel zudem Ereignis des Jahres - überall und für alle Plattformen erhältlich sein. Die EA SPORTS FIFA Online Ligen richten parallel zur Weltmeisterschaft das Online-Turnier aus und entfachen mit einer riesigen Qualifikation schon jetzt echtes "World-Cup-Feeling".

HIER SOLLTE EIN VIDEO SEIN !!!

networkteam hat für EA SPORTS eine Teaserseite realisiert, die sowohl den Online-Wettbewerb als auch das Spiel bewirbt und von jetzt an der eigentlichen Startseite des Portals vorgeschaltet ist. Die Seite setzt dabei zu 100% auf das "Look & Feel" des WM-Produkts und emotionalisiert durch die vollflächigen Grafiken im Hintergrund.

27. April 2010

Es war ein langer Weg von der Konzeption über die Gestaltung der Oberfläche und die technische Umsetzung bis hin zu den abschließenden Usability-Tests (vgl. Blog-Einträge vom 14. Aug 2009 und vom22. Okt 2009), doch es ist geschafft - Academy, unser brandneues Online-Seminarverwaltungssystem, ist einsatzbereit! Für mich persönlich ist dies jedoch nicht der einzige Erfolg. Auch meine Diplomarbeit, die sich zum größten Teil mit der Umsetzung des Seminarverwaltungssystems beschäftigt, ist nun endlich abgeschlossen.

Ziel dieser Arbeit war eine Steigerung der Planungs- und Ablaufeffizienz bei der Verwaltung von Seminaren am Beispiel der networkteam GmbH. Um die erforderlichen Arbeitsschritte auf einer Basis vereinen zu können, war zunächst eine detaillierte Analyse der aktuellen Situation notwendig. Hieraus wurden die Anforderungen an das konkret umzusetzende Software-System gebildet. Bei der Konzipierung und Umsetzung des Systems stand die Software-Qualität im Vordergrund. Neben Zuverlässigkeit und Portabilität sollte das Augenmerk vor allem auf die Gebrauchstauglichkeit gelegt werden. Die zur Verfügung gestellten Funktionen sollten den Fähigkeiten und Zielen der Benutzer entsprechen. Die abschließenden Usability-Tests bestätigten das Erreichen dieser Qualitätsanforderungen und versprechen sowohl für die verantwortlichen Mitarbeiter der networkteam GmbH während der Vor- und Nachbereitung der Schulungen als auch für die Schulungsteilnehmer im Anmeldeprozess eine Entlastung.

Die Mühe hat sich gelohnt, denn ein tolles System ist entstanden, das so einige Arbeitsabläufe vereinfacht. Und ich darf mich nun endlich Diplom-Ingenieur nennen. Die Arbeit wurde mit einer 1,0 bewertet, was nicht zuletzt auf die hervorragende Betreuung durch das networkteam zurückzuführen ist. Ich hatte nicht nur sehr viel Spaß bei der Arbeit, sondern ich konnte gleichzeitig auch sehr viel dazulernen und bekam immer den benötigten Rückhalt. Hierfür möchte ich mich auch auf diesem Wege nochmals beim gesamten Team ganz herzlich bedanken!

23. April 2010

Jeden letzten Freitag im Monat verabreden sich TYPO3-Kern-Entwickler und Interessierte Entwickler um gemeinsam Fehler in TYPO3 zu finden, Patches zu erstellen, vorhandene Patches zu testen und in den TYPO3-Core zu übernehmen (committen). Diese Bugfixing-Freitage sind immer sehr effizient, denn die Kommunikationwege sind kurz und alle Beteiligten hoch motiviert. So sind die BugDays auch eine gute Gelegenheit für 'Nicht-Core-Team-Member' sich an der Entwicklung zu beteiligen. Denn während ein eingereichter RFC/Patch manchmal tagelang unbeachtet in der Core-Maillingliste verharrt, ist dieser an einem BugDay häufig innerhalb weniger Stunden getestet, überarbeitet, wieder getestet und ins SVN committet. Auch wer noch nie einen eigenen Patch erstellt hat, kann mit einem Review eines vorhandenen Patches wertvolle Beteiligung bieten und von anderen lernen was es zu beachten gilt. Der BugDay ist eine sehr gute Gelegenheit, seinen ersten TYPO3-Patch zu schreiben und einzureichen.

20. April 2010

Wie jedes Jahr stand Mitte März das jährliche, 2-wöchige Betriebspraktikum vor der Tür und somit auch die Frage: In welchem Betrieb möchte ich mein Praktikum denn bloß machen? Ich war mir sicher, dass ich etwas Kreatives machen wollte und letztendlich entschloss ich mich, für 2 Wochen in den Beruf eines Webdesigners hinein zu schnuppern. Als nächstes musste ich mich entscheiden bei welcher Agentur ich mein Praktikum absolvieren wollte, aber auch hier konnte ich mich schnell entscheiden, denn als ich mir den Onlineauftritt der networkteam GmbH anschaute war ich mir sicher, dass das etwas für mich sein könnte.

6. April 2010

Der Bug Day

TYPO3 wird als Open-Source-Software bekanntlich zum größten Teil von Freiwilligen entwickelt. An jedem letzten Freitag im Monat, so ist der Plan, finden sich alle, die sich an der Entwicklung beteiligen möchten, im IRC-Kanal #typo3-bugday ein um TYPO3 gemeinsam voranzubringen.

Dadurch, dass an einem Tag alle zusammen entwickeln, sind die Kommunikations-Wege kurz und Dinge können schneller besprochen und umgesetzt werden. Außerdem steht der Bug Day immer unter einem Thema, so dass an diesem Tag die Kräfte aller gebündelt werden können, um wichtige und kritische Bugs zu beheben.

29. März 2010

Bis vor Kurzem beschränkte sich meine Erfarung mit Konferenzen im Web-Bereich auf die regelmäßige Teilnahme anTYPO3-Veranstaltungen. Das hat sich seit dem 26. Februar geändert: Ich war erstmals auf der Suchmaschinenoptimierungs- und Suchmaschinenmarketing-Konferenz SEMSEO in Hannover. Die Location, das Atrium im alten Rathaus, ist sehr atmosphärisch und stilvoll, der Konferenzraum war für meinen Geschmack allerdings ein wenig klein, für die Menge der Besucher. Das Teilnehmerfeld setzt sich aus war sehr gemischt, bestehend aus Spezialisten von Agenturen, Entscheidern und SEO-Beauftragten unterschiedlicher Unternehmensfelder. Diesem breiten Spektrum angepasst waren die Inhalte der Vorträge sehr vielseitig. Einige interessante Punkte hier im Überblick:

19. März 2010

knk Business Software AG mit dem Hauptsitz in Kiel und weiteren Standorten in Hamburg, Dortmund, Frankfurt, München, Paris und Nizza ist ein Organisationsberater und Anbieter von integrierten Softwarelösungen. Mit rund 120 Mitarbeitern hat sich die knk-Unternehmensgruppe auf Branchen- und Speziallösungen auf Basis von Microsoft Dynamcis spezialisiert und ist der einzige von Microsoft authorisierte ERP-Partner für das Verlagswesen.

networkteam realisierte den nun erfolgten Relaunch der Unternehmenswebseite auf Basis von TYPO3 und zeichnet sowohl für das Design als auch für die technische Umsetzung verantwortlich.

2. Februar 2010

Nach rund sechs Monaten ist es wieder soweit - das networkteam rüstet personell auf, um den aktuellen Gegebenheiten gewachsen zu sein. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich kurz als neuestes Mitglied im Team vorzustellen.

Damals

Mein Weg zu TYPO3 war eher zufälliger Natur. Bereits seit 2004 als selbstständiger Webentwickler tätig, bekam ich 2007 von einem Kunden den Auftrag, einige Erweiterungen für seine TYPO3 basierte Webseite zu programmieren.

Ich hatte TYPO3 noch nie vorher gesehen, aber die Neugier lockte und so absolvierte ich einen vierwöchigen Schnellkurs "Wie baue ich gute Extensions" in einer renommierten Flensburger TYPO3-Agentur.  Nach diesem mehrwöchigen Auftrag stellte sich mir die Frage: "Wie konnte ich bisher ohne TYPO3 leben?"

Seit dem programmiere ich über 90% meiner Arbeit auf Basis von TYPO3 und wage mich langsam auch in die anderen Bereiche wie Installation und Integration vor.

Heute

Nachdem letztes Jahr im März mein erster Sohn Ben geboren wurde und meine Frau nun zwei Jahre Elternzeit genießt, wurde es Zeit, die wechselhafte Selbstständigkeit gegen einen soliden Job einzutauschen.

In einem dreiwöchigen Praktikum merkte ich schnell, dass im networkteam viele wirklich fähige Menschen die Köpfe zusammenstecken und mir war klar: Ich wollte ein Teil davon sein.

Ich freue mich, dass ich mich seit dem 01.01.2010 mit zu diesen klugen Köpfen zählen darf.

In Zukunft

Ziel der nächsten Jahre ist die Weiterentwicklung. Dabei steht wohl als nächstes der Certified TYPO3 Integrator auf dem Plan. Außerdem werde ich ab dem Wintersemester 10/11 mein angefangenes Studium der Informatik als Fernstudium fortsetzen.

Auch wenn ich jetzt schon ein festes Bestandteil des Teams bin, wird es noch etwas dauern, bis ich in alle Arbeitsabläufe integriert bin. Aber ich freue mich schon jetzt auf die Zeit, in der in jedem unserer Projekte Zeilen meines Codes zu finden sind...

7. Januar 2010