Blogthemen filtern:

Unsere Blogthemen

Die TYPO3 Extension Realurl findet man in nahezu jeder TYPO3-Installation, sie wird genutzt um sprechende Urls zu generieren (www.networkteam.com/index.php?id=6 wird zu www.networkteam.com/blog.html).

Die Version 2 wurde komplett überarbeitet, ist performanter und auch schlanker durch die Optimierung der Caches. Der Encode- und Decode-Cache sind nun zusammengefasst im Url-Cache. Den Path-Cache sowie Unique Aliases gibt es weiterhin. Der Url-Cache wird nun durch leeren des Seiten-Caches ebenfalls geleert. Das erspart Redakteuren das mühsame manuelle Entfernen von falschen Einträgen im Encode-, Decode- und Path-Cache, wie es in der vorherigen Version leider manchmal nötig war.

Es gibt auch ein neues Backend-Modul mit dem sich die Einträge der 3 Caches verwalten lassen, welches sich ab TYPO3 7.x nutzen lässt. Die alte Ansicht im Info-Modul gibt es nicht mehr.

Unique Aliases sind Url-Segmente für Datensätze wie zum Beispiel von Nachrichten, die in der Regel den Titel der Nachricht enthalten. In der neuen Version reparieren sie sich selbst (wenn man z.B. eine News kopiert und dann den Titel ändert). Früher musste man den durch die Kopie entstandenen Unique Alias manuell löschen, da er noch den Titel der alten Nachricht enthielt.

4. Mai 2016

Zukunftssichere Technik für das Hamburger Traditionsunternehmen

Größtmögliche Kundennähe und umfassenden Service, das sind wesentliche Ziele der Krüll- Gruppe. Die neun Autohäuser mit ihren insgesamt rund 500 Mitarbeitern befinden sich schon seit über 80 Jahren auf dem richtigen Weg. Damit die Kunden auch online die neuesten Angebote und Serviceleistungen einsehen können, war es in diesem Jahr Zeit für einen Relaunch. Die etwas in die Jahre gekommene Website von 2007 wurde grundlegend umgestaltet und so auch für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets zugänglich gemacht. Natürlich freuen wir uns, dass die Krüll-Gruppe auch weiterhin auf das Know-How des networkteam setzt und uns nach der Website von 2007 auch den Relaunch anvertraut.

4. April 2016

Komfortables Monitoring für TYPO3

Fehler im Sentry

Sentry ist ein modernes Tool zur Fehlerprotokollierung, im Grunde ein Dienst, der Fehlermeldungen entgegen nimmt und in einem Web-Frontend darstellt.

Wenn Fehler auftreten, wird man per Mail benachrichtigt und kann zügig reagieren. Wer nun an eine Flut von Mails denkt, der irrt, denn gleichartige Fehler werden aggregiert für jeden Fehler wird nur eine Benachrichtigung verschickt.

Neben den Fehlermeldungen erhält man noch diverse, oft vermisste Zusatzinformationen: welche PHP-Version wurde genutzt, welche Daten wurden beim Request mitgeschickt, welcher Browser wurde verwendet etc. Die Sichtung von Fehlerprotokollen auf dem Webserver gehört mit Sentry der Vergangenheit an.

2. April 2015

10. internationale TYPO3 Konferenz in Berlin

Zum zehnten Mal startet heute die jährliche TYPO3 Konferenz in Europa, Berlin. Drei Tage mit drei Themenkomplexen: Business, Future und Knowledge drehen sich rund um TYPO3, die Produkte der Community und aktuelle Trends im Web Umfeld. Als TYPO3 Agentur sind wir natürlich auch wieder mit dabei. Zu dritt werden wir auf der Konferenz vertreten sein und dabei auch selber Talks halten.

Christopher Hlubek wird am Business Day im Rahmen einer Case Study eines unserer TYPO3 Flow Projekte vorstellen. Das Interaktive Handbuch für Viebrockhaus ist ein komplexes Dokumentenverwaltungs Management System. 

Im offizielle Abstract heißt es:

A responsive document management system based on TYPO3 Flow

This talk will show an internal application for Viebrockhaus - one of  Germany largest manufacturers for solid construction houses. The company has a strong focus on quality and guaranteed construction time. All subcontractors and craftsmen have to use up-to-date instructions and planning documents for the different types of houses. A responsive Flow application was implemented successfully to give different target groups access to documents and other assets. The system features multiple languages, a focus on usability and mobile usage, a comprehensive search based on Elasticsearch and a simple way of administrating the content.

Ich werde am Future Day einen Einblick in die Arbeit mit Atomic Design geben. Am Beispiel des Projektverlaufs für den Relaunch von Kirche Hamburg geht es um einen Einblick in unsere Arbeit mit dem Atomic-Design-Ansatz und unsere Erfahrungen.

Working with Atomic Design:

Reponsive webprojects have different requirements to the project workflow. Especially when it comes to design and the template creation, the typical way of creating several completely designed pages can lead to an inefficient way of working. Creating elements consistently across pages depends largely on the designer. A more systematic approach is introduced by the ideas of atomic design. Together with practical tools like Pattern Labs it can optimize the workflow especially for responsive and larger websites.
In this talk I will show the ideas of atomic design from different perspectives and the practical use of Pattern Labs in a CMS project. Based on an example I will demonstrate how the project workflow could be optimized and the design became a living style guide.

Wir freuen uns auf drei Tage mit guten Talks, interessanten Gesprächen und neuen Bekanntschaften.

networkteam bei der T3Con2014 in Berlin
8. Oktober 2014

Letztes Jahr haben wir in unserem Blogeintrag Gridelements professionell nutzen die versionierbare Nutzung der Extension erklärt. Wir nutzen Gridelements überwiegend zur Realisierung verschachtelter Inhaltselemente. Für individuelle Inhalte mit vorgegebenen Eingabemöglichkeiten, zum Beispiel eine Teaser-Box, haben wir auf Basis eines kleinen PHP Helpers eine Fluid-Lösung entwickelt.

4. April 2014
T3DD14 Logo

Neben der T3CON sind die TYPO3 Developer Days DAS offizielle Event für Entwickler, Integratoren und alle, die sich im TYPO3 Kosmos umtreiben. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Konferenz geht es hier jedoch nicht nur um Input und Austausch, sondern insbesondere auch um die Weiterentwicklung der TYPO3 Produkte (TYPO3 CMS, TYPO3 Flow und TYPO3 Neos). 

Das offizielle Event der TYPO3 Association ist also irgendwo zwischen Codesprint und Konferenz angesiedelt. Entwickler und Integratoren haben hier die Möglichkeit, Ihr Wissen aufzustocken und sich mit anderen Menschen aus der Community auszutauschen. Darüber hinaus wird die Entwicklung der TYPO3 Produkte z.B. in Workshops aktiv vorangetrieben.

28. Februar 2014

Die Fronteers Konferenz steht bereits seit einigen Jahren auf meiner Konferenz-Wunschliste, doch leider hatte sich diese in den letzten Jahren regelmäßig mit der TYPO3 Konferenz T3CON überschnitten. Als aktives Mitglied der TYPO3 Community und Mitarbeiterin einer TYPO3 Agentur hatte ich mich daher immer gegen die Fronteers entschieden. Dieses Jahr passte der Termin aber endlich und Christopher Hlubek und ich konnten die Konferenz zum ersten Mal besuchen.

Die Fronteers ist eine englisch-sprachige Konferenz fokussiert auf Frontend-Entwicklung und Web-Technologien, organisiert von dem gleichnamigen holländischen Verein. Bereits zum sechsten Mal fand sie dieses Jahr statt und wie immer im Pathé Tuschinsky, einem historischen Theater mitten in Amsterdam. Die Konferenz zeichnet sich nicht nur durch namhafte internationale Speaker aus, sondern ebenso durch ein ausgereiftes Konzept. Über beide Konferenztage werden die Teilnehmer (dieses Jahr ca. 550) durch den Ceremony Master durch die Veranstaltung geleitet. In diesem Jahr wurde diese Aufgabe von Paul Irish (Google Chrome Developer Advocate) übernommen. Neben der Begrüßung hat er jeden Speaker mit kurzer Beschreibung angekündigt und während der Vorträge alle auftretenden Fragen gesammelt (die Teilnehmer sollten über Twitter Fragen zum Talk posten). Als Abschluss jedes Talks gab es eine kurze Q&A Session in welcher Paul Irish die aufgekommenen Fragen zusammengefasst an den jeweiligen Speaker gerichtet hat. Ein aus meiner Sicht sehr gelungenes Konzept, bei welchem zum einen gesammelt alle relevanten Fragen geklärt werden und zum anderen die kurze Überbrückungszeit beim Wechsel der Speaker sinnvoll genutzt wird.

Im Folgenden gebe ich einen kurzen Überblick über einige Themen und Talks.

23. Oktober 2013

Standard mobile.de Händlerseite mit festem Layout

Immer mehr unserer Kunden aus der Automobil- / Kfz-Branche fragen uns nach Lösungsmöglichkeiten zur Darstellung und Einbindung von Fahrzeugen in deren Internetseiten. Für solche Anwendungsfälle entwickeln wir normalerweise individuelle Lösungen, bei denen die Pflege und Datenhaltung direkt in TYPO3 erfolgt. Basierend auf diesen Daten werden passende Listen- und Detailansichten ausgeliefert. Solche individuellen Erweiterungen können mit Schnittstellen flexibel an die internen Systeme angebunden werden, wodurch eine zusätzliche manuelle Pflege der Datensätze entfallen kann.

3. September 2013

Gridelements auf www.enkey.de

Individuelle Inhaltselemente in TYPO3 sind ein wichtiges Feature zur vereinfachten Pflege und eine einheitliche Eingabe von projektspezifischen Inhalten (z.B. Teaser-Boxen, mehrspaltige Elemente oder Slider) im CMS.

Neben TemplaVoilà bietet auch die Extension Gridelements die Möglichkeit zur Implementierung individueller Inhaltselemente mit Verschachtelung. Die Konfiguration der verfügbaren Elemente mit Angaben zur Aufteilung wird dabei meistens in der Datenbank vorgenommen. Häufig gibt es allerdings die Anforderung, dass jegliche Konfigurations- und Template-Informationen versionierbar abgelegt werden sollen. Dies hat den Vorteil, dass Änderungen an der Konfiguration kontrolliert werden können und eine Übernahme in verschiedene Installationen reibungslos vorgenommen werden können.

Neben dem Datensatz zur Konfiguration eines Gridelements kommt die passende TypoScript-Konfiguration hinzu, welche aber direkt in versionierbare Dateien ausgelagert werden kann (statische TypoScript-Einbindung). Über diesen Weg arbeitet man allerdings immer noch mit Datensätzen, die in der Datenbank abgelegt werden. Dies bedeutet insbesondere bei komplexeren Deployment-Strukturen zeitaufwändige Anpassungen, die bei jeder Installation (z.B. Testing, Staging, Production und bei allen Entwicklungssystemen) durchgeführt werden müssen. Außerdem sind die Datensätze nicht versionierbar und unbeabsichtigte Änderungen können nur schwer nachvollzogen werden.

24. Juli 2013

Die "TYPO3 Developer Days" sind neben der TYPO3 Konferenz (T3CON) ein weiteres offizielles Event der TYPO3 Association. Während es sich bei der T3CON um eine klassische Konferenz handelt, entwickeln sich die DevDays Jahr für Jahr immer mehr in Richtung "Entwickler und Contributor Treffen", bei dem insbesondere die Weiterentwicklung von TYPO3, Flow und Neos im Vordergrund steht.

In diesem Jahr wurde ein weiterer Schritt in diese Richtung gegangen, sodass sich dieses Event mittlerweile sehr deutlich von der T3CON abgrenzen kann.

networkteam hat in diesem Jahr die so genannte Codingnight gesponsert und war gleich mit 5 Personen anwesend. 5 Personen, 5 verschiedene Erfahrungen, Interessen und Eindrücke und daraus resultierend 5 Erfahrungsberichte:

17. Juli 2013