Blogthemen filtern:

Unsere Blogthemen

Wichtige neue Features und viele Optimierungen

Am 12. August wurde Neos 2.0 offiziell veröffentlicht. Die neue Version ist entscheidend von dem Feedback von Agenturen, Benutzern und Entwicklern beeinflusst. Neben verschiedenen neuen Features enthält Neos 2.0 daher auch viele Bugfixes und Optimierungen.

Umfangreiche Benutzerberechtigungen

Eines der aus unserer Sicht wichtigsten neuen Features ist die Erweiterung der Benutzer-Berechtigungen. In vorherigen Versionen war es nur möglich, Redakteure und Administratoren anzulegen, aber mit Neos 2.0 können die Rechte zum Beispiel auf Teilbereiche der Webseite eingeschränkt werden und auch Features wie ein Frontend Login sind nun möglich.

Frontend Login

Übersetzte Benutzeroberfläche

Seit Neos 2.0 ist die Benutzeroberfläche übersetzbar und wurde bereits in mehrere Sprachen übertragen. So hat jeder die Möglichkeit das System in seiner präferierten Sprache zu nutzen. Fehlt die gewünschte Sprache noch, kann man einfach auf http://translate.neos.io vorbei schauen und bei der Übersetzung helfen.

Einfacheres Arbeiten mit Mehrsprachigkeit und anderen Inhalts-Dimensionen

Auf Basis der sogenannten Content Dimensions können mit Neos unter anderem mehrsprachige Webseiten aufgebaut werden. Die Arbeit mit diesem Feature wurde nun an verschiedenen Stellen vereinfacht. Möchte man z.B. eine einzelne Seite mitsamt aller Inhalte in eine andere Sprache übersetzen, erscheint jetzt ein Auswahl-Dialog, der die Möglichkeit bietet, eine leere Seite als Übersetzung anzulegen oder alternativ alle vorhandenen Inhalte der bereits vorhandenen Sprache zu übernehmen. Dies vereinfacht vor allem eine nachträgliche Erweiterung um zusätzliche Sprachen, denn bereits komplex aufgebaute Inhaltsstrukturen können einfach übernommen und es müssen nur noch die Texte ausgetauscht werden.

SEO und Google Analytics

Neben einigen SEO Features, wie die Trennung von Seiten- und Navigations-Titel, Feldern für die Meta Description sowie Meta Keywords oder Auswahlmöglichkeiten für Robots-Tags und XML-Sitemaps, bringt Neos nun bereits in der Basis Felder für Twitter Cards und Opengraph Tags (Facebook Share Optimierung) mit.

Zudem wurde ein Paket erstellt, das die Integration von Google Analytics ermöglicht. Abhängig von der Einrichtung und Konfiguration können damit direkt im Neos Inspector die Tracking Informationen der einzelnen Seiten angezeigt werden. Das Paket ist dabei so aufgebaut, dass es als Basis für weitere Pakete anderer Tracking Services wie z.B. Piwik dienen kann.

Neue SEO Funktionen

Google Analytics Integration

Optimierungen des Media Managements

Es ist jetzt möglich Media Sammlungen anzulegen und diesen Sammlungen einzelne Media Elemente hinzuzufügen. Darüber sind zum einen komplexere Sortierungen möglich. Zum anderen können die Sammlungen so konfiguriert werden, dass sie einer bestimmten Webseite zugeordnet werden. Dies vereinfacht insbesondere die Arbeit mit Media Elementen, wenn die selbe Neos Installation für mehrere Webseiten genutzt wird. Dadurch ist eine klare Trennung vorhanden und je nachdem auf welcher Webseite man gerade arbeitet, erkennt Neos, in welche Sammlung ein neues Media Element eingefügt werden muss.

Außerdem kann man innerhalb der Medienverwaltung nun auch nach Dateien suchen und filtern und es wurden ein paar Optimierungen an der Darstellung vorgenommen (z.B. die Anzeige von Dateityp und Dateigröße in der Übersicht).

Die Basis des Media Managements ist zudem cloud-fähig. Das ermöglicht die Anbindung externer Services wie z.B. Rackspace Cloudfiles oder Amazon S3.

Allgemeine Optimierungen

Neben konkreten größeren Features gibt es auch einige kleinere Optimierungen und Erweiterungen. So ist es jetzt möglich beim Einfügen neuer Inhaltselemente zu entscheiden, ob das neue Element vor, nach oder in einem bestehenden Element angelegt werden soll. Dies war bisher nur über den Strukturbaum möglich und nicht direkt innerhalb der Webseite.

Für jedes Element werden im Inspector nun erweiterte Informationen angezeigt, wie z.B. das Erstellungsdatum, das letzte Änderungsdatum oder das letzte Veröffentlichungsdatum.

Ein für uns sehr wichtiges Feature ist die Unterstützung skalierbarer Vektorgrafiken im SVG-Format. Seit Neos 2.0 können SVGs als Alternative zu anderen Grafik-Formaten genutzt werden. Der Upload dieses Dateiformats wurde ermöglicht, sowie die korrekte Darstellung auf der Webseite.

Inhalte in Neos 2.0 vor oder hinter dem Element einfügen

Inhalte vor oder hinter einem vorhandenen Element einfügen

SVG Unterstützung in Neos 2.0

SVG Unterstützung in Neos 2.0

Erweiterte Informationen zu dem aktuellen Element in Neos 2.0

Erweiterte Informationen zu dem aktuellen Element

Und noch viel mehr...

Natürlich ist das nicht alles. Die neue Neos Version enthält noch weitere Optimierungen und Features. Genauere Details findet man im offiziellen Artikel zu dem Release.

Für uns als Neos Agentur enthält Neos 2.0 einige wichtige neue Features und Verbesserungen, von denen unsere Kunden profitieren können. Insbesondere die komplexeren Benutzerberechtigungen sind ein Features, das häufig angefragt wird und wir freuen uns nun auch Projekte mit dieser Anforderung mit Neos umsetzen zu können.

20. August 2015

Neos als eigenständiges Open Source Projekt

Für viele ziemlich überraschend, wurde Anfang der Woche bekannt gegeben, dass sich Neos als eigenständiges Projekt von der TYPO3 Association lösen wird. Für uns als Agentur wird sich durch diese Entwicklung nichts verändern, denn wir betreuen nach wie vor Projekte für beide Produkte gleichermaßen.

Zum Start der Entwicklung von Neos 2006 bestand der ursprüngliche Plan darin einen Nachfolger des TYPO3 CMS zu entwickeln. Im Laufe der Entwicklung hat sich dann heraus gestellt, dass die beiden Produkte im Ansatz völlig unterschiedlich sind. Das Konzept hinter der Arbeit mit Neos basiert auf anderen Ideen und Herangehensweisen, wodurch Neos kein sinnvoller Nachfolger von TYPO3 CMS sein kann. Es gibt für beide Produkte Anwendungsfälle und so war es eine sinnvolle Entscheidung diese nicht länger durch dieselbe Organisation zu managen und somit sowohl Neos als auch TYPO3 CMS eine eigenständige Weiterentwicklung zu ermöglichen.

Derzeit laufen Verhandlungen zwischen der TYPO3 Association und dem Neos Team, um die Details der Trennung zu klären. Parallel dazu fand Anfang der Woche ein Strategie-Meeting des Neos Teams statt, an welchem auch wir beteiligt waren. Einige Ergebnisse wurden bereits als FAQ auf der Neos Webseite veröffentlicht.

Sowohl die TYPO3 Association als auch das Neos Team rechnen damit, dass beide Produkte von der Trennung profitieren. In beiden Fällen kann jetzt gezielt ein Produkt geplant und vermarktet werden. Änderungen in der Fortentwicklung von Neos oder Änderungen am Neos Team gibt es durch diese Trennung nicht. Beide Teams wollen zudem die freundschaftliche Beziehung aufrechterhalten und sich auf technischer Basis austauschen.

Natürlich werden wir die Verbindung zur TYPO3 Community weiterhin halten und engagieren uns nach wie vor aktiv bei Neos. Mit zwei Mitgliedern des Neos-Teams in unserer Agentur sind wir direkt an der Entwicklung beteiligt und können gut einschätzen in welche Richtung sich das Produkt weiter entwickeln wird.

Momentan wird mit Hochdruck an der Veröffentlichung von Neos 2.0 gearbeitet und die erste Beta ist bereits letzte Woche erschienen. Wir freuen uns auf die neue Version, die wir bei zukünftigen Projekten mit Neos einsetzen wollen. Highlights des Release sind unter anderem ein übersetztes Backend, die Grundlage für erweiterte Rechtevergabe sowie integrierte SEO Features und Google Analytics Anbindung.

22. Mai 2015

Komfortables Monitoring für TYPO3

Fehler im Sentry

Sentry ist ein modernes Tool zur Fehlerprotokollierung, im Grunde ein Dienst, der Fehlermeldungen entgegen nimmt und in einem Web-Frontend darstellt.

Wenn Fehler auftreten, wird man per Mail benachrichtigt und kann zügig reagieren. Wer nun an eine Flut von Mails denkt, der irrt, denn gleichartige Fehler werden aggregiert für jeden Fehler wird nur eine Benachrichtigung verschickt.

Neben den Fehlermeldungen erhält man noch diverse, oft vermisste Zusatzinformationen: welche PHP-Version wurde genutzt, welche Daten wurden beim Request mitgeschickt, welcher Browser wurde verwendet etc. Die Sichtung von Fehlerprotokollen auf dem Webserver gehört mit Sentry der Vergangenheit an.

2. April 2015

Mehrsprachigkeit und Stabilisierung

Genau vor einem Jahr wurde die erste Version von TYPO3 Neos veröffentlicht. Passend zu diesem ersten Jubiläum erschien diese Woche die dritte Version des CMS: TYPO3 Neos 1.2.

Mit dieser neuen Version erhält Neos neben diversen Optimierungen und kleineren Features für eine verbesserte User Experience auch vollständige Unterstützung für mehrsprachige Webseiten. Die sogenannten Content Dimensions bieten sogar die Möglichkeit verschiedenste Arten von Inhaltsvariationen zu erstellen und pflegen. Variationen könnten verschiedene Ausgaben für A/B Testing sein oder unterschiedliche Ausgaben für andere Medien.

Haupt-Features

Mehrsprachige Webseiten

Content Dimensions bringen Neos nicht nur eine große Flexibilität in der Pflege unterschiedlicher Inhaltsvariationen, sondern direkt einen sehr mächtigen Unterbau für sämtlich denkbaren Anforderungen mehrsprachiger Webseiten. Alle benötigten Tools sind bereits in Neos enthalten, egal ob die Auswahl verschiedener Sprachen im Backend, die Ausgabe einer Sprach-Navigation auf der Webseite oder die Möglichkeit komplexe Fallback-Hierarchien zu nutzen, die aus mexikanischem Spanisch, Spanisch werden lassen oder auch Englisch, weil die beiden anderen Sprachen nicht verfügbar sind.

Sprach-Navigation

Kontextabhängige Inhalte

Neos verfolgt das Prinzip für verschiedene Anforderungen jeweils passende eigene Inhaltstypen zu definieren. Dieser Ansatz führt recht schnell zu einer großen Anzahl verschiedener Typen aus denen sich Redakteure bedienen können. Um diese reichhaltige Auswahl zu vereinfachen und sicher zu stellen, dass Inhalte nur dort genutzt werden wo sie passen, wurde in Neos 1.2 die Möglichkeit eingeführt zu definieren welche Inhaltstypen wo genutzt werden können. 

Klassische Beispiele sind dynamische Elemente wie Slider, Accordion oder Tabs. Die Einschränkungen können aber nicht nur auf inhaltlicher Basis gesetzt werden. Es kann ebenso definiert werden, dass z.B. ein produkt-spezifisches Inhaltselement nur auf Produkt-Seiten verwendet werden soll. Insgesamt wird sowohl die Liste der verfügbaren Inhaltstypen übersichtlicher und zudem vereinfacht es jedem Redakteur die Arbeit mit diesen flexiblen Möglichkeiten.

Kontextabhängige Inhalte

Optimierung von Bildern

Neos verfolgt das Ziel möglichst viele Tools für die Arbeit als Redakteur zur Verfügung zu stellen. Dazu gehört auch das Bearbeiten von Bildern und das Ziel dafür nicht in andere Programme wechseln zu müssen. Die neue Version verfügt daher über Funktionen für das Skalieren und Zuschneiden von Bildern. Zum Beispiel können verschiedene Vorlagen für das Zuschneiden von Bildern definiert werden oder das gewählte Seitenverhältnis kann gesperrt werden. Diese neuen Funktionen bieten eine einfache Möglichkeit Bilder in exakter Größe und exaktem Seitenverhältnis zu pflegen.

Zuschneiden von Bildern

Bearbeitungs-Features

Eine Vielzahl anderer Features zur Vereinfachung der täglichen Arbeit wurden ebenfalls in Neos 1.2 integriert. Dazu gehört die Optimierung von Verlinkungen in Inhalten oder die Möglichkeit ganze Seiten zu externen Adresse zu verlinken. Im Backend gibt es außerdem einen neuen Link, der direkt zu der Live-Ansicht der aktuell bearbeiteten Seite führt. Datum Felder geben nun auch die Möglichkeit Zeitangaben zu pflegen.

Von der Arbeit mit TYPO3 CMS kennt man bereits die Möglichkeit Inhaltsreferenzen zu erstellen. Dieses Features wird nun auch von Neos unterstützt. Damit ist es einfach möglich, Inhalte die an verschiedenen Positionen der Webseite eingefügt werden, nur einmal zu pflegen und an allen weiteren Positionen als Referenz einzufügen.

Auch die Arbeit mit Einstellungen im Inspector - dem Tool zur Bearbeitung von Inhalts- oder Seiteneigenschaften - wurde durch eine Tab-Funktion verbessert.  Damit können verschiedene Optionen in unterschiedliche Tabs aufgeteilt werden und gerade bei der Arbeit auf mobilen Geräten wird jeder einzelne Tab übersichtlicher.

Tabs im Inspector

Backend Optimierungen

Verschiedene Stabilitätsverbesserungen bei der Arbeit mit Neos optimieren die Benutzbarkeit. Der neue Re-Login-Dialog bietet einfach die Möglichkeit sein Passwort einzugeben und an der selben Stelle weiter zu arbeiten, an der man vorher unterbrochen wurde. Neue Warnungen verhindern den Verlust von Inhalten und der Publish Button zeigt nun deutlicher an, welche Aktionen gerade ausgeführt werden bzw. möglich sind. Auch der Texteditor Aloha wurde aktualisiert und bietet dadurch eine deutlich verbesserte Stabilität beim Bearbeiten von Texten. Außerdem haben verschiedene Funktionen Tastatur-Unterstützung erhalten, wodurch insgesamt die Barrierefreiheit optimiert wurde.

Features für Entwickler und Integratoren

In Neos 1.2 wurden auch Features eingeführt, die es Entwicklern und Integratoren vereinfachen gewisse Ziele zu erreichen. Auf Basis von Benutzer Feedback und Erfahrung wurden viele kleine Hilfsfunktionen und Optimierungen entwickelt. Diese führen dazu, dass komplexere Anforderungen schneller erreicht werden können.

Fazit

Mit Neos 1.2 gewinnt das CMS deutlich an Stabilität. Durch die Unterstützung von Mehrsprachigkeit wurde ein wichtiges Features integriert und der Aufbau nahezu aller erdenklicher Webprojekte wurde ermöglicht. Wir setzen bereits seit einiger Zeit auf TYPO3 Neos und werden es ab sofort auch für mehrsprachige Webseiten nutzen. Interesse bekommen?

12. Dezember 2014

Das erste Beta-Release der nächsten Neos Version ist zum öffentlichen Test freigegeben

Das 1.2 Release von TYPO3 Neos bedeutet zunächst einen großen Schritt in Richtung mehrsprachiger Webseiten und der Möglichkeit zur Übersetzung von Inhalten. Zudem wurde viel Zeit in die Verbesserung der Arbeit im Backend investiert, so dass die Abläufe bei der Bearbeitung von Inhalten noch reibungsloser funktionieren dürften.

Insgesamt kann TYPO3 Neos damit für mehr und mehr Projekte produktiv eingesetzt werden.

TYPO3 Neos Beta 1.2 Screenshot

Das Backend von Neos 1.2 Beta mit der neuen Sprachauswahl und Tabs im Inspektor

Highlights von 1.2

Ein kleiner Ausblick auf die Features des nächsten Releases:

  • Unterstützung von Übersetzungen und mehrsprachigen Websites (basierend auf Content Dimensions)
  • Einschränkungen von erlaubten Inhaltstypen (Constraints) ermöglichen eine feinere Einstellung der zur Verfügung stehenden Inhaltstypen
  • Tabs im Inspektor machen Inhalte mit vielen Eigenschaften übersichtlicher
  • Der Rich-Text-Editor Aloha Editor wurde aktualisiert und bietet eine bessere Stabilität beim Editieren
  • Es können nun feste Zuschnittgrößen für Bilder in Inhaltstypen hinterlegt werden
  • Unterstützung von Zeitangaben (neben dem Datum) für die zeitgesteuerte Veröffentlichung von Inhalten

Mehr dazu in der Anleitung zum Download, Upgrade von Version 1.1 oder den umfangreichen Release-Notes.

Für uns ist das Release ein wichtiger Schritt, da wir bei passenden Kundenprojekten jetzt und in Zukunft auf Neos setzen. Auch waren wir persönlich im Rahmen einiger Code-Sprints und dauerhafter Mitarbeit an vielen Features beteiligt, so dass es natürlich schön ist, diese auch in echten Projekten einsetzen zu können.

18. November 2014

10. internationale TYPO3 Konferenz in Berlin

Zum zehnten Mal startet heute die jährliche TYPO3 Konferenz in Europa, Berlin. Drei Tage mit drei Themenkomplexen: Business, Future und Knowledge drehen sich rund um TYPO3, die Produkte der Community und aktuelle Trends im Web Umfeld. Als TYPO3 Agentur sind wir natürlich auch wieder mit dabei. Zu dritt werden wir auf der Konferenz vertreten sein und dabei auch selber Talks halten.

Christopher Hlubek wird am Business Day im Rahmen einer Case Study eines unserer TYPO3 Flow Projekte vorstellen. Das Interaktive Handbuch für Viebrockhaus ist ein komplexes Dokumentenverwaltungs Management System. 

Im offizielle Abstract heißt es:

A responsive document management system based on TYPO3 Flow

This talk will show an internal application for Viebrockhaus - one of  Germany largest manufacturers for solid construction houses. The company has a strong focus on quality and guaranteed construction time. All subcontractors and craftsmen have to use up-to-date instructions and planning documents for the different types of houses. A responsive Flow application was implemented successfully to give different target groups access to documents and other assets. The system features multiple languages, a focus on usability and mobile usage, a comprehensive search based on Elasticsearch and a simple way of administrating the content.

Ich werde am Future Day einen Einblick in die Arbeit mit Atomic Design geben. Am Beispiel des Projektverlaufs für den Relaunch von Kirche Hamburg geht es um einen Einblick in unsere Arbeit mit dem Atomic-Design-Ansatz und unsere Erfahrungen.

Working with Atomic Design:

Reponsive webprojects have different requirements to the project workflow. Especially when it comes to design and the template creation, the typical way of creating several completely designed pages can lead to an inefficient way of working. Creating elements consistently across pages depends largely on the designer. A more systematic approach is introduced by the ideas of atomic design. Together with practical tools like Pattern Labs it can optimize the workflow especially for responsive and larger websites.
In this talk I will show the ideas of atomic design from different perspectives and the practical use of Pattern Labs in a CMS project. Based on an example I will demonstrate how the project workflow could be optimized and the design became a living style guide.

Wir freuen uns auf drei Tage mit guten Talks, interessanten Gesprächen und neuen Bekanntschaften.

networkteam bei der T3Con2014 in Berlin
8. Oktober 2014
T3DD14 Logo

Neben der T3CON sind die TYPO3 Developer Days DAS offizielle Event für Entwickler, Integratoren und alle, die sich im TYPO3 Kosmos umtreiben. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Konferenz geht es hier jedoch nicht nur um Input und Austausch, sondern insbesondere auch um die Weiterentwicklung der TYPO3 Produkte (TYPO3 CMS, TYPO3 Flow und TYPO3 Neos). 

Das offizielle Event der TYPO3 Association ist also irgendwo zwischen Codesprint und Konferenz angesiedelt. Entwickler und Integratoren haben hier die Möglichkeit, Ihr Wissen aufzustocken und sich mit anderen Menschen aus der Community auszutauschen. Darüber hinaus wird die Entwicklung der TYPO3 Produkte z.B. in Workshops aktiv vorangetrieben.

28. Februar 2014

Am 10. Dezember ist es so weit: Neos 1.0 wird veröffentlicht und wir möchten das feiern.

Ab 18 Uhr laden wir Euch auf Bier, Softdrinks und Pizza ein, um gemeinsam auf den Release anzustoßen. Gegen 18:30 werden wir den Live Stream aus Nürnberg starten, denn dann wird das Neos Team den Release veröffentlichen und anschließend eine Live Demo vorführen.

26. November 2013

Die Fronteers Konferenz steht bereits seit einigen Jahren auf meiner Konferenz-Wunschliste, doch leider hatte sich diese in den letzten Jahren regelmäßig mit der TYPO3 Konferenz T3CON überschnitten. Als aktives Mitglied der TYPO3 Community und Mitarbeiterin einer TYPO3 Agentur hatte ich mich daher immer gegen die Fronteers entschieden. Dieses Jahr passte der Termin aber endlich und Christopher Hlubek und ich konnten die Konferenz zum ersten Mal besuchen.

Die Fronteers ist eine englisch-sprachige Konferenz fokussiert auf Frontend-Entwicklung und Web-Technologien, organisiert von dem gleichnamigen holländischen Verein. Bereits zum sechsten Mal fand sie dieses Jahr statt und wie immer im Pathé Tuschinsky, einem historischen Theater mitten in Amsterdam. Die Konferenz zeichnet sich nicht nur durch namhafte internationale Speaker aus, sondern ebenso durch ein ausgereiftes Konzept. Über beide Konferenztage werden die Teilnehmer (dieses Jahr ca. 550) durch den Ceremony Master durch die Veranstaltung geleitet. In diesem Jahr wurde diese Aufgabe von Paul Irish (Google Chrome Developer Advocate) übernommen. Neben der Begrüßung hat er jeden Speaker mit kurzer Beschreibung angekündigt und während der Vorträge alle auftretenden Fragen gesammelt (die Teilnehmer sollten über Twitter Fragen zum Talk posten). Als Abschluss jedes Talks gab es eine kurze Q&A Session in welcher Paul Irish die aufgekommenen Fragen zusammengefasst an den jeweiligen Speaker gerichtet hat. Ein aus meiner Sicht sehr gelungenes Konzept, bei welchem zum einen gesammelt alle relevanten Fragen geklärt werden und zum anderen die kurze Überbrückungszeit beim Wechsel der Speaker sinnvoll genutzt wird.

Im Folgenden gebe ich einen kurzen Überblick über einige Themen und Talks.

23. Oktober 2013

Vor zwei Wochen fand in Karlsruhe ein TYPO3 Neos Code Sprint statt, bei welchem nicht nur an den offenen Features gearbeitet wurde, sondern auch zu verschiedenen Themen Diskussionen stattfanden.

Eines dieser Diskussions-Themen beschäftigte sich mit der Team-Struktur, denn auch das TYPO3 CMS Team hat erst kürzlich eine Überarbeitung seiner Team-Struktur bekannt gegeben. Dies war im Falle des CMS dringend nötig, denn seit den Anfängen des CMS gab es keine Anpassungen an neue Bedingungen wie eine gewachsene Team-Größe oder verstärkte Unterteilung in Unterprojekte für spezifische Teile des TYPO3 Kerns.

Für TYPO3 Neos ist es vor allem wichtig, dass das Team einfacher wachsen kann. Für Interessenten sollte es möglichst einfach sein an Neos oder Flow mitarbeiten zu können und gleichermaßen sollte jeder Beitrag auch als solcher anerkannt werden. Die gesamte Team-Struktur baut hierbei auf gegenseitiges Vertrauen auf, denn jeder aktiv Mitwirkende erhält einige Privilegien (z.B. Merge-Rechte im Git-Repostitory und Zugriff auf die Projekt-Webseite). Weiterhin wird es keine technischen Hürden geben, die sich beispielsweise nach einem gewissen Aktivitäts-Level oder der Art der Beiträge richten. Dadurch kann das Team auf diverse kleinere Unterrollen verzichten und sich auf zwei verschiedene Hauptrollen Contributor und Active Contributor beschränken.

Neben der Mitarbeit an Neos selbst und dem Framework gibt es in einem solchen Team allerdings auch Aufgaben, die in jedem Fall erledigt werden müssen und für die es klare Zuständigkeiten geben sollte. Aus diesem Grund hat das Team beschlossen neben den folgenden Haupt-Rollen auch ein paar weitere Gruppen und Rollen zu definieren.

31. Mai 2013