Blogthemen filtern:

Unsere Blogthemen

Komfortables Monitoring für TYPO3

Fehler im Sentry

Sentry ist ein modernes Tool zur Fehlerprotokollierung, im Grunde ein Dienst, der Fehlermeldungen entgegen nimmt und in einem Web-Frontend darstellt.

Wenn Fehler auftreten, wird man per Mail benachrichtigt und kann zügig reagieren. Wer nun an eine Flut von Mails denkt, der irrt, denn gleichartige Fehler werden aggregiert für jeden Fehler wird nur eine Benachrichtigung verschickt.

Neben den Fehlermeldungen erhält man noch diverse, oft vermisste Zusatzinformationen: welche PHP-Version wurde genutzt, welche Daten wurden beim Request mitgeschickt, welcher Browser wurde verwendet etc. Die Sichtung von Fehlerprotokollen auf dem Webserver gehört mit Sentry der Vergangenheit an.

2. April 2015

10. internationale TYPO3 Konferenz in Berlin

Zum zehnten Mal startet heute die jährliche TYPO3 Konferenz in Europa, Berlin. Drei Tage mit drei Themenkomplexen: Business, Future und Knowledge drehen sich rund um TYPO3, die Produkte der Community und aktuelle Trends im Web Umfeld. Als TYPO3 Agentur sind wir natürlich auch wieder mit dabei. Zu dritt werden wir auf der Konferenz vertreten sein und dabei auch selber Talks halten.

Christopher Hlubek wird am Business Day im Rahmen einer Case Study eines unserer TYPO3 Flow Projekte vorstellen. Das Interaktive Handbuch für Viebrockhaus ist ein komplexes Dokumentenverwaltungs Management System. 

Im offizielle Abstract heißt es:

A responsive document management system based on TYPO3 Flow

This talk will show an internal application for Viebrockhaus - one of  Germany largest manufacturers for solid construction houses. The company has a strong focus on quality and guaranteed construction time. All subcontractors and craftsmen have to use up-to-date instructions and planning documents for the different types of houses. A responsive Flow application was implemented successfully to give different target groups access to documents and other assets. The system features multiple languages, a focus on usability and mobile usage, a comprehensive search based on Elasticsearch and a simple way of administrating the content.

Ich werde am Future Day einen Einblick in die Arbeit mit Atomic Design geben. Am Beispiel des Projektverlaufs für den Relaunch von Kirche Hamburg geht es um einen Einblick in unsere Arbeit mit dem Atomic-Design-Ansatz und unsere Erfahrungen.

Working with Atomic Design:

Reponsive webprojects have different requirements to the project workflow. Especially when it comes to design and the template creation, the typical way of creating several completely designed pages can lead to an inefficient way of working. Creating elements consistently across pages depends largely on the designer. A more systematic approach is introduced by the ideas of atomic design. Together with practical tools like Pattern Labs it can optimize the workflow especially for responsive and larger websites.
In this talk I will show the ideas of atomic design from different perspectives and the practical use of Pattern Labs in a CMS project. Based on an example I will demonstrate how the project workflow could be optimized and the design became a living style guide.

Wir freuen uns auf drei Tage mit guten Talks, interessanten Gesprächen und neuen Bekanntschaften.

networkteam bei der T3Con2014 in Berlin
8. Oktober 2014
T3DD14 Logo

Neben der T3CON sind die TYPO3 Developer Days DAS offizielle Event für Entwickler, Integratoren und alle, die sich im TYPO3 Kosmos umtreiben. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Konferenz geht es hier jedoch nicht nur um Input und Austausch, sondern insbesondere auch um die Weiterentwicklung der TYPO3 Produkte (TYPO3 CMS, TYPO3 Flow und TYPO3 Neos). 

Das offizielle Event der TYPO3 Association ist also irgendwo zwischen Codesprint und Konferenz angesiedelt. Entwickler und Integratoren haben hier die Möglichkeit, Ihr Wissen aufzustocken und sich mit anderen Menschen aus der Community auszutauschen. Darüber hinaus wird die Entwicklung der TYPO3 Produkte z.B. in Workshops aktiv vorangetrieben.

28. Februar 2014

Aufgabe: Ausgabe von Daten in verschiedenen Views (Fluid Template / JSON) unter Verwendung der selben Action-Methode.

Beispiel: Nehmen wir einmal an, wir haben eine Liste von Artikeln. Jeder Artikel beinhaltet neben Titel und Beschreibung auch ein Bild, welches als Thumbnail in einer bestimmten Größe ausgegeben werden soll. Die Darstellung soll sowohl in HTML (Fluid TemplateView) als auch in JSON (Flow JsonView) erfolgen.

Für die Darstellung des Fluid TemplateView geht man wie gewohnt vor. Innerhalb der Action-Methode werden Variablen definiert und an das Template weitergegeben. Im Template erfolgt dann die Formatierung mittels HTML. Das Rendering der Thumbnails in der passenden Größe kann über den ImageViewHelper des TYPO3.Media Package erreicht werden.

Für die Darstellung des JSON gibt es zwei Herangehensweisen: Entweder der JsonView wird innerhalb der Action-Methode konfiguriert (Flow JsonView) oder man verwendet einen CustomView und definiert dort wie das JSON aussehen soll. 

Der Nachteil bei der Verwendung des Flow JsonView ist, dass View-spezifische Aufgaben im Controller verbleiben und dieser dadurch schnell unübersichtlich wird. 
In unserem Beispiel werden z.B. Thumbnails mit einer bestimmten Größe aus den im Artikel hinterlegten Bildern erstellt und ihre Url an den JsonView übergeben. Dies ist eigentlich eine Aufgabe, die vom View erledigt werden sollte.

Die Action-Methoden sowie die beiden Views unter Verwendung des Flow JsonView sehen folgendermaßen aus (siehe dazu auch den Abschnitt zu Json View in der Flow Dokumentation):

28. August 2013

Vor zwei Wochen fand in Kolbermoor (bei Rosenheim, München) die Inspiring Flow Konferenz (2012 noch F3X) statt und hat zum zweiten Mal Interessierte rund um das PHP Framework TYPO3 Flow in den Süden Deutschlands gelockt.

Die größten Änderungen der Konferenz vom letzten Jahr zu 2013 bestanden in der Internationalisierung der Konferenz und der Verlängerung auf zwei Tage. Aufgrund der großen Nachfrage wurden die Talks dieses Jahr nicht mehr auf Deutsch sondern auf Englisch gehalten und konnten so ein internationales Publikum ansprechen. Dass das Interesse an Flow groß ist und das Know-How von 2012 zu 2013 einen großen Sprung gemacht hat, konnte man vor allem daran merken, dass trotz der doppelten Anzahl an Talks alle Slots mit unterschiedlichen Themen rund um das Framework gefüllt werden konnten.

Als TYPO3 Flow Agentur waren natürlich auch wir wieder mit von der Partie und Christopher hat nicht nur selber einen Talk zu dem Thema Single Sign-On gehalten sondern damit auch den zweiten Platz beim Voting belegt. Platz eins ging an den Gast und Keynote-Speaker des zweiten Tages: Stefan Priebsch. Durchaus provokant hat er sich mit dem Thema MVC im Web beschäftigt und die Zuhörer nicht nur durch eine spontane Schauspiel-Einlage einiger Teilnehmer gefesselt.

Neben Talks über ergänzende Techniken zu dem Framework (NoSQL mit CouchDB, Ember.js oder TypoScript und EEL) gab es in diesem Jahr auch einige Praxis-bezogene Talks in welchen Flow im Live-Einsatz gezeigt wurde. Dazu zählten zum Beispiel das beeindruckende Projekt medialib.tv bei dem Dominique Feyer ein Video on Demand Portal basierend auf Flow und TYPO3 Neos entwickelt hat, Talks zum Thema Deployment (z.B. mit TYPO3 Surf, Git und Jenkins) oder die Integration von Solr. Christophers Talk lief unter dem Titel „A fully integrated single sign-on solution with TYPO3 Flow“ und gab einen Einblick in die Single Sign-On Lösung die wir in Zusammenarbeit mit Robert Lemke für einen Kunden entwickelt haben.

Auch das Rahmenprogramm der Konferenz konnte, wie bereits im letzten Jahr, überzeugen. Das hervorragende Catering während der Konferenz und das Flying Buffet des Social Events machten das Event zusammen mit der „traditionellen“ Flow-Torte zu einer rundum gelungenen Veranstaltung.

Wir werden im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder dabei sein und freuen uns auf noch mehr neue Erfahrungen und Erfahrungsaustausch nach einem weiteren Jahr Flow Entwicklung.

Alle Talks wurden übrigens aufgezeichnet und werden nach dem finalen Schnitt zusammen mit Bildern und Slides der Konferenz auf der Inspiring Flow Webseiteveröffentlicht.

Quelle: Flickr: Pankaj Lele

Die Inspiring Flow Torte

6. Mai 2013

Dieses Tutorial gibt einen Einblick in die Erstellung von SOAP Webservices für TYPO3 Flow Anwendungen auf Basis des Flow Pakets TYPO3.Soap. Neben der Erstellung von speziellen Service-Klassen geht es außerdem um automatische Generierung von WSDL für Service Definitionen und das Testing der Services mit einem SOAP Client. SOAP Services wirken vielleicht auf den ersten Blick ein wenig veraltet, aber es ist eine bekannte und sehr verbreitete Technik. Hält man sich dabei an das WS-I Basis Profil (http://ws-i.org/Profiles/BasicProfile-1.2-2010-11-09.html) sind sie außerdem direkt vollständig kompatibel zu vielen Sprachen und Umgebungen (.NET, Java, usw.).

19. Oktober 2012

Seit der Veröffentlichung des TYPO3 CMS und der Gründung der TYPO3 Association ist viel geschehen - die Community hat neue Produkte hervorgebracht, darunter nicht nur das PHP Framework FLOW3 sondern auch die Templating Engine Fluid, den FLOW3 Backport Extbase oder das Deployment Tool Surf (welches von uns gestartet wurde). Dieses Jahr wird das heiß erwartete neue Content Management System „TYPO3 Phoenix“ (Code Name) veröffentlicht werden und damit erhält die Community ein weiteres Produkt.

1. Oktober 2012