12. Juli 2018

2. SUP Firmen-Cup 2018

Bronze für's networkteam

Vergangenen Donnerstag, am 05. Juli 2018, hat zum zweiten Mal der Stand Up Paddling Firmen-Cup im Camp 24/7 an der Kiellinie stattgefunden. Auch wir haben wieder drei Paddlern ins Rennen geschickt, die das networkteam im Staffellauf gegen elf weitere Teams vertreten haben. 

Die ersten Hindernisse galt es dabei schon während der Vorbereitung zu überwinden: einen Tag vor dem Event erkrankte eines unserer Teammitglieder, sodass kurzfristig Ersatz gefunden werden musste. Wie sich später herausstellen sollte, entpuppte sich Kai – unser Ersatzmann – dabei als wahrer Joker. Wenige Minuten vor dem Startschuss stand er zum ersten Mal auf einem der Boards, kurz darauf ging es auch schon los.

Sören und Jenny beim ersten Wechsel

Die erste Runde lief überragend: Sören, als erster in der Staffel, übernahm schnell die Führung, die Jenny nach einem reibungslosen Wechsel halten konnte. Den ersten spannenden Moment gab es dann beim zweiten Wechsel: hinter der Wechsellinie kam es zu einigen kleineren Kollisionen, die das Abklatschen deutlich erschwerten. Dennoch schaffte Kai es, den gewonnenen Vorsprung nicht nur zu halten, sondern zur Überraschung aller hatte er auch „ganz schön Zug drauf“! So beendeten wir die erste Runde nicht nur mit einer sicheren Halbfinals-Qualifikation, sondern auch mit Bestzeit! 

Nach einer kurzen Verschnaufpause, in der um die Ränge 9-12 gekämpft wurde, folgte das Halbfinale. Nach dem Erfolg der ersten Runde, behielten wir die gewählte Reihenfolge bei und Sören sicherte erneut die Führung. Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Kai und der Konkurrenz beendeten wir die zweite Runde schließlich auf dem zweiten Platz. Völlig unerwartet hatten wir uns damit auf dem direkten Weg ins Finale gepaddelt! 

Als auch die Ränge 5-8 in einer weiteren Runde entschieden waren, war es soweit: das letzte Rennen. Mittlerweile waren sowohl die Stärke der Konkurrenz, als auch die Schwäche in den eigenen Armen deutlich zu spüren. Dennoch hielt Sören sich im vorderen Mittelfeld. Jenny hatte schon deutlich mehr zu kämpfen: auf ein kleines Gerangel beim Umrunden der Boje folgte ein Frontalzusammenstoß mit dem späteren Sieger-Team – glücklicherweise blieb sie aber auch dabei trocken. Kai startete infolgedessen zunächst abgeschlagen an letzter Stelle – und schaffte es schlussendlich trotzdem, den dritten Platz zu sichern! 

Gegen 20:00 Uhr erfolgte die Siegerehrung und wir konnten uns noch einmal mit den zum Anfeuern gekommenen Kollegen und Familienmitgliedern über den Platz auf dem Treppchen freuen. Gemeinsam haben wir den Abend schließlich glücklich und zufrieden beim Grillen und einer Runde Tischkicker ausklingen lassen. 

Und sind bereits hochmotiviert für die Teilnahme im nächsten Jahr!

Kai, Jenny und Sören bei der Siegerehrung im Camp 24/7

12. Juli 2018