28. Januar 2011

Der TYPO3 4.5 LTS Release

Am 26. Januar 2011 wurde erstmals in der TYPO3 Geschichte eine Version als sogenannter Long Term Support Release (LTS) veröffentlicht. Diese aktuelle Version TYPO3 4.5 wird mindestens 3 Jahre mit Updates versorgt. Der Hintergrund dieser Entscheidung liegt in der Häufigkeit aktuell erscheinender Major Releases. Zuletzt wurden alle 6 Monate neue Haupt-Versionen von TYPO3 veröffentlicht und der aktive Support einer Version wurde demnach nach relativ kurzer Zeitspanne eingestellt. Wird der Support einer TYPO3 Version eingestellt, bedeutet dies für die Nutzer einen gewissen Zwang, auf die neuere Major Version zu aktualisieren. Unter anderem durch die Integration neuer Features und die Anpassung des Interfaces, ist der Umstieg vor allem für Redakteur nicht immer einfach. Mit der Veröffentlichung eines ersten LTS-Releases besteht so die Möglichkeit für Nutzer, zumindest über drei Jahre, an einer TYPO3 Version festhalten zu können.

Übersicht: TYPO3 Release Zyklen

Neuer, hübscher, moderner und schneller

Ein Aspekt in TYPO3 4.5, der sich über diverse Bereiche des Systems erstreckt, bestand in der Optimierung und Erneuerung der Benutzeroberfläche. Während der T3UXW09 (TYPO3 User Experience Week 2009) wurden einige Konzepte und Ideen entworfen, die bislang nur teilweise ihren Weg in das CMS gefunden haben. Mit TYPO3 4.5 werden nun weitere Optimierungen ihren Weg in das Backend und zum Teil auch in das Frontend finden. Zu diesen Anpassungen gehören unter anderem die Nutzung neuer Icons im Backend, wie zum Beispiel die Flaggen der unterschiedlichen Landessprachen oder ein ansprechenderes Layout für Fehlermeldungen.

Im gesamten Backend wurden die alten Framesets entfernt und durch einen ExtJS basierten Viewport ersetzt. Dieser bringt Performance-Vorteile sowie einfachere und einheitlichere Optionen für die Manipulation der Backend-Ansichten mit sich. Über die ExtJS API wurde eine flexible Anpassungs-Möglichkeit für Context Menüs geschaffen und auch der neue ExtJS-basierte Pagetree bringt eine Reihe neuer Features mit sich - darunter optimiertes Drag&Drop-Verhalten oder direktes Editieren von Seitentiteln.

Redakteure, Administratoren, Entwickler - Neue Features für Alle

Workspaces

Für TYPO3 4.5 stellt insbesondere das Workspaces Modul einen Bereich dar, der großen Änderungen und vor allem Optimierungen unterworfen wurde. Hierbei wurde nicht nur das Look&Feel komplett überarbeitet, sondern die Konfiguration und Nutzung optimiert und sowohl für Redakteure als auch für Administratoren vereinfacht. Während der Arbeit innerhalb eines Workspaces werden von den bearbeiteten Inhalten oder Seiten Kopien der aktuellen Version angelegt. Zudem wurde das sogenannte Inline Relational Record Editing (IRRE) in das Workspace Modul integriert und der ursprüngliche "draft workspace" entfernt und in einen echten Workspace migriert.
Das neue Workspaces Modul stellt die erste System Extension dar, welche komplett auf Extbase und Fluid  sowie einen ExtJS Skin aufbaut.

Live-Search

Zusätzlich zu der bekannten TYPO3-internen Suche wurde eine neue Suche integriert, welche die internen Suchoptionen um eine Live-Search-Funktionalität erweitert. So werden dem Suchenden direkt in Form eines Dropdowns passende Suchergebnisse aufgelistet, was den Weg zu gesuchten Elementen deutlich vereinfacht.

Workspaces: Änderungs-Übersicht

Live-Search

Datei-Nachbearbeitung

Über die Integration eines neuen Hooks der die Nachbearbeitung von hochgeladenen Dateien ermöglicht erhalten zum Beispiel Redakteure die Option übergroße Bilder nach dem Hochladen zu bearbeiten und können so auf die Nutzung eines externen Bildbearbeitungs-Programms verzichten. So wird die Medienverwaltung nicht durch zu große Bilder überflutet, welche möglicherweise nie in ihrer Original-Qualität verwendet werden würden.
Eine erste Extension wurde bereits entwickelt, die Gebrauch von dieser neuen Funktionalität macht. "image_autoresize" verkleinert Bilder automatisch nach deren Upload, sofern sie eine konfigurierte Maximal-Größe überschreiten.

Extension-Manager

Auch der Extension Manager wurde rundum erneuert. Eine API wurde geschaffen, die flexible Nutzungsmöglichkeiten, auch von Außen, ermöglicht und alle Klassen und Funktionen wurden refactored. Den Anfang machte ein XMLParser, welcher XMLReader und Stream nutzt und damit viele Vorteile bringt, darunter insbesondere den sparsamen Umgang mit Arbeitsspeicher.

Auch am Interface des Extension Managers hat sich einiges verändert. Die Auswahl der dargestellten Extension-Liste erfolgt nicht mehr über ein Drop-Down, stattdessen wurde die aus Inhaltselementen bekannte Reiter-Optik in den Extension Manager übernommen. Die Liste dargestellter Extensions besteht nun aus ausklappbaren Zeilen. Innerhalb jeder Zeile werden im ausgeklappten Zustand wichtige Detail-Informationen zu der jeweiligen Extension dargestellt. Innerhalb der Extension Repository Auflistung ist es nun sogar möglich per Rechts-Klick auf eine Extension, direkt die gewünschte verfügbare Version herunterzuladen.

Grid View - Der Backend Layout Wizard

Der neue Grid View ermöglicht das Nachbilden des eigentlichen Webseiten-Layouts im Backend ohne die Nutzung von TemplaVoilà. Die Idee zur Entwicklung eines Backend Layout Wizards entstammt der T3UXW09 und wurde infolgedessen zunächst in Form der Extension "modernbe" integriert. Die Extension erfreute sich großer Beliebtheit, weshalb beschlossen wurde, ihre Funktionen in den TYPO3 Core zu übernehmen. Damit ist es nun möglich in den Eigenschaften einer Seite ein passendes Grid für den jeweiligen Seitenbaum auszuwählen. Per Klick-Interface sind diese Anpassungen einfach möglich und zudem per TypoScript anpassbar.

Extension Manager

Weitere Features und Optimierungen

Die erwähnten Neuheiten und Optimierungen stellen nur einen Teil der Features von TYPO3 4.5 dar. Auch aus Entwickler-Sicht hat sich eine Menge getan, um die Entwicklung für und mit TYPO3 zu optimieren. Einige weitere Neuheiten sind unter anderem:

  • Install Tool: Es findet ein Vorab-Check statt, ob benötigte PHP-Erweiterungen verfügbar sind
  • Modul Funktionen: Beim Anlegen mehrere Seiten kann nun für jede Seite der Typ ausgewählt werden
  • Inhalte: Neue Übersetzungen und Inhalts-Kopien sind per Default versteckt
  • Link-Validator: Überprüfung der Funktionalität von internen, externen und Datei-Links (auch als Scheduler-Task. ggf. mit Protokoll-E-Mail, konfigurierbar)
  • Seiten Modul: direkter Link zum Listen Modul innerhalb System Ordnern
  • Frontend Editing: basiert nun ebenfalls auf ExtJS und verfügt über eine Kontrollzeile, welche an der oberen Seitenzeile eingeblendet wird
  • RTEhtmlarea: Wortanzahl-Anzeige, Erhalten von kopierten Skype-URLs, Funktionen zur Bereinigung von per Copy&Paste eingefügten Texten (z.B. im Fall von MS Word), Attribut-Dialog (z.B. zur Pflege von IDs), CSS-Stile für Tabellen - auch ohne blockstyle
  • eine neue Bibliothek für das Versenden von E-Mails nach den üblichen Standards (RFC5322) wurde integriert
  • RDFA-Unterstützung (RDF = Resource Description Framework)
  • Admin Panel: wurde an das Backend-Design angepasst
  • Backend-News: ein neuer Datentyp, welcher von Administratoren auf root-Ebene einer Installation gepflegt werden kann, die News werden auf der Login-Seite unterhalb der Login-Felder dargestellt
  • neue E-Mail-API: SwiftMailer
  • E-Mails können für das Debugging nun auch als Dateien im System abgelegt werden
  • Standard-Zeichensatz: UTF-8
  • t3editor: erlaubt nun Syntax-Hervorhebung beim Editieren von Dateien im fileadmin (z.B. HTML, SQL, XML) und ermöglicht das direkte Editieren von referenzierten Dateien innerhalb der Konfigurations-Ansicht, die Änderungen werden dann automatisch in die Originaldatei übernommen (u.a. von Tobias Liebig entwickelt)
  • Sprite-Generator: nun auch für Entwickler innerhalb TYPO3 nutzbar
  • Scheduler: Versteht nun alle Syntax Features, welche im Unix Manual zu finden sind
  • TypoScript: neue cObjects: "FLUIDTEMPLATE" und "SVG", stdWrap in allen Eigenschaften integriert
  • Extbase: unterstützt Dependency Injection (u.a. von Felix Oertel entwickelt)
  • Fluid: mit der Integration des erwähnten Fluid-cObjects kann Fluid nun auch außerhalb Extension für das Templating der kompletten Webseite verwendet werden, zudem neu: Widget Support
  • Performance: Caching Framwork und Garbage Collection integriert
  • Cross-Site-Request-Forgery Protection: Out-of-the-box protection für core Features
  • PHP safe_mode deprecated und wird ab TYPO3 4.6 eingestellt
  • Prepared queries: werden nun von der TYPO3 Datenbank API bei Zugriffen auf die Datenbank per SQL unterstützt

Fazit

TYPO3 4.5 bietet, neben dem Vorteil des verlängerten Supports, eine große Bandbreite neuer, interessanter Features und Optimierungen, welche sowohl für Entwicklern als auch für Redakteuren viele Vorteile und Vereinfachungen mit sich bringen. Als TYPO3 Agentur freuen wir uns auf den produktiven Einsatz der neuesten TYPO3-Version, die eine stabile Basis für unsere Kunden darstellt und empfehlen für neue Projekte auf TYPO3 4.5 zu setzen, um die langfristige Unterstützung dieser Version nutzen zu können.

28. Januar 2011
Berit Hlubek

Berit Hlubek